Internes / aus dem Verband

# Aktuelle Termine

Samstag 18.9 – 10.30 Uhr Arbeitseinsatz / ab 14.00 Uhr „Abpaddeln“ und Grillen (jeder bringt was mit)

Samstag 9.10. – 16.00 Uhr Mitgliederversammlung

Samstag 23.10. – 10.30 Uhr Arbeitseinsatz

Samstag 13.11. – 10.30 Uhr Arbeitseinsatz

# Spendenaufruf und Infos zur Lage auf den Gewässern

+++ DKV richtet Spendenkonto für betroffene Vereine und Unterstützungsbörse ein +++

In einer außerordentlichen Online-Präsidiumssitzung am 20. Juli 2021 hat der Deutsche Kanu-Verband eine Hilfeaktion für die vom Hochwasser geschädigten Kanu-Vereine initiiert. Der DKV ruft daher die Kanu-Vereine, seine Mitglieder und alle weitere möglichen Unterstützerinnen und Unterstützer auf, sich an der Spendenaktion „Hochwasser2021“ zu beteiligen. Das Präsidium hat zudem beschlossen, bis zu 10.000 Euro aus eigenen Mitteln bereit zu stellen. „Wir wollen schnell und unbürokratisch handeln, um schnelle Hilfen gewährleisten zu können“, so DKV-Präsident Thomas Konietzko. „Es hat leider zahlreiche Vereine sehr hart getroffen. Auch Vereine, die internationale Wettkämpfe ausrichten. Aber derzeit sammeln wir noch in Zusammenarbeit mit unseren Landesverbänden die Rückmeldungen aus unseren Vereinen. Ehrlicherweise muss man derzeit noch sagen, dass wir die Zahl geschädigter Vereine nicht genau bestimmen können, da die Menschen natürlich erst mit ihren persönlichen Schicksalen zurechtkommen müssen. Aber wir haben zum Glück, stand heute, keine Kenntnisse von Todesopfern unter Deutschlands Kanuten.“

Zu diesem Zweck wurde ein Konto bei der Postbank Hannover eingerichtet:


Empfänger: Deutscher Kanu-Verband
BLZ: 250 100 30 – Kontonummer: 4475304
Verwendungszweck: „Hochwasser2021“

Das Präsidium bittet um eine breite Unterstützung aus der Kanu-Familie. Aus diesem Grund ruft der Deutsche Kanu-Verband zu Spenden für die vom Hochwasser betroffenen Kanu-Vereine auf, damit die Folgen der Flut möglichst rasch überwunden werden können und die Infrastruktur der Kanu-Vereine wieder für den Freizeit- und Wettkampfsport genutzt werden kann. Zudem wurde auf der DKV-Facebookseite eine Gruppe als Tausch- und Unterstützungs-Börse eingerichtet Kanuten helfen Kanuten | Facebook auf der sich Geschädigte und Unterstützer austauschen können und auf einem kurzen Weg direkt in Kontakt miteinander kommen können.

Zu den Besonderheiten rund um das Thema „Spenden“ insbesondere von Vereinen für Verein hat der LSB NRW einigen Informationen bereitgestellt: VIBSS: Hochwasserkatastrophe – Spenden

+++ Allgemeine Informationen zur Gewässernutzung +++

Trotz rückläufiger Pegelstände gilt in Bezug auf die Gewässernutzung weiterhin erhöhte Vorsicht:

  1. Die Wasserqualität ist vielerorts noch stark beeinträchtigt! Auf Grund der starken Verunreinigungen (z.B. durch übergelaufene oder abgestellte Klärwerke) sind manche Gewässer noch stark verunreinigt. So empfiehlt der Ruhrverband momentan keine Wassersportausübung – Teile der Ruhr sind zudem noch gesperrt! Aus diesem Grund empfehlen wir auch bei Aufräumarbeiten dringend den Einsatz von Schutzausrüstung.
  2. Die Behörden warnen dabei eindringlich vor Gefahren durch Treibgut, Unterwasserhindernisse und Bruchholz. Auf diese Weise können Gefahrenstellen entstanden sein, die noch nicht beseitigt oder gemeldet worden sind.

Hinweis zur Ruhr:

  • Der Ruhrverband bittet, bis auf Weiteres von allen privaten und gewerblichen Freizeitaktivitäten auf und im Wasser der Ruhrstauseen Abstand zu nehmen. Die Bitte betrifft folgende Seen: Hengstey-, Harkort-, Kemnader, Baldeney- und den Kettwiger Stausee. Weitere Informationen: https://www.ruhrverband.de/nc/fluesse-seen/talsperrensteuerung/befahrungssituation/ .
  • Den Baldeneysee hat die Bezirksregierung Düsseldorf mit Amtlicher Bekannmachung vom 19.7.2021 für den Bereich zwischen der Wehranlage von 29,2+50 bis 32,2 für jeglichen Schiffs- und Freizeitverkehr gesperrt.
  • Weiterhin hat auch die Bezirksregierung Düsseldorf am 16.07.2021 eine Befahrung der Ruhr (von km 12,21 oberhalb der Schlossbrücke in Mülheim an der Ruhr bis zur Grenze des Regierungsbezirks Düsseldorf bei Ruhr-km 47,842 rechtes Ufer bis Ruhr-km 49,315 linkes Ufer bei Essen-Burgaltendor) durch eine amtliche Bekanntmachung vom 16.07.2021 bis auf weiteres untersagt (s. Anhang)

Die aktuellen Wasserstände können weiterhin auf unserer Pegelseite: Pegeldienst KV-NRW – Kanu-Verband NRW e.V. (kanu-nrw.de) abgerufen werden. Dort gibt es auch Weiterleitungen zu den tagesaktuellen Werten:

# Warnung des Verbandes zur aktuellen Hochwasserlage!

Ahoi Sportkameradinnen, ahoi Sportkameraden,

aufgrund der sehr hohen Pegelstände der Flüsse in NRW, ist es momentan sehr gefährlich auf diesen zu paddeln.

Schaut Euch bitte die aktuellen Pegel an und bedenkt, das sehr viel fortgespültes Material in den Flüssen mit treibt.

Gefahren bei Hochwasser nicht unterschätzen
Einstieg in Heimbach an der Rur nicht möglich

Foto Eifelrur Marke

Eigentlich sollte gestern, 15.07., die Saison auf der Eifel-Rur in Heimbach starten. Verständlicherweise ist dies nun nach den starken Regenfällen der letzten Tage nicht möglich, ein Durchkommen zur Einsatzstelle nicht gegeben, eine Befahrung der Rur unmöglich. Wir werden an dieser Stelle informieren, wenn sich die Situation normalisiert. Gebuchte Fahrten können nicht durchgeführt werden, eine Stornierung bei uns ist allerdings nicht nötig, es fallen aber natürlich auch keine Kosten an.

Aufgrund der aktuellen Hochwasserlage in NRW möchten wir darauf hinweisen, dass  ein deutlich erhöhtes Risiko bei Kanutouren besteht, an vielen Flüssen ist es überhaupt nicht möglich. Die Flüsse und Bäche führen teilweise doppelt- bis fünffach soviel Wasser wie normal, Treibgut kommt hinzu.

Wir weisen deshalb an dieser Stelle gerne noch einmal auf unseren Pegeldienst hin. Die Aktualisierungen werden regelmäßig vorgenommen, zu jedem Pegel kann zusätzlich ein aktueller Tageswert aufgerufen werden. Dort könnt Ihr Euch erkundigen, wann sich die Lage wieder normalisiert und Kanufahren wieder möglich ist. Passt auf Euch auf!

Pegeldienst KV-NRW

Euer Wandersport Team               

Frank & Frank 

Frank Schniedenharn,
Wandersportwart Bezirk3 LKV NRW

eFB-Beauftragter Bezirk 3 im KV NRW

# (23.6.21) 24-Stunden-Paddeln FKR am 21/22.8.21

Die Freien Kanufreunde Rauxel organisieren das 19. FKR-24-Stunden paddeln am 21./22.8. auf dem Rhein-Herne-Kanal. Wer Interesse hat, beim Vorstand melden.

# (7.6.21) Dringende Anfrage Teilnehmer Bezirksabpaddeln am 26.9.21

Ahoi Sportkameradinnen, ahoi Sportkameraden,

wir benötigen Eure Rückmeldungen bis 10. Juni 2021.

Das diesjährige Bezirksabpaddeln am 26.Sept. 2021 organisiert die
Wassersportgemeinschaft Wanne-Eickel e.V. .

Am gleichen Tag findet die Schiffsparade des Kulturkanals statt und dies ist
eine tolle Gelegenheit im Rahmen des Bezirksabpaddelns auch an der
Schiffsparade teilzunehmen. Natürlich nur wer möchte.

Wir paddeln am Sonntag von der WGW nach Oberhausen / Sterkrade (Ziel der
Parade). Nähere Infos kommen noch!

Dazu sind Sonderschleusungen an den Schleusen Herne-Ost, Wanne-Eickel und
Gelsenkirchen möglich.

Diese Sonderschleusungen müssen bereits jetzt bis zum 10. Juni angemeldet
werden.

Wie gesagt, alles freiwillig.

Wir müssen dazu bloß wissen, ob Ihr am Sonntag, 26.Sept.2021, 11.20 Uhr, mit
uns in Richtung Schleuse Gelsenkirchen paddeln wollt.

Und auch mit wieviel Paddlern Ihr teilnehmen wollt.

Die Schleusung in Gelsenkirchen findet 12.20 Uhr statt.

Evtl. wollen auch einige Paddler zur WGW paddeln, um an dem Bezirksabpaddeln
teilzunehmen.

Dazu müssen die Sonderschleusungen für sonntagfrüh den 26.Sept.2021 an den
Schleusen Herne-Ost (08.00Uhr) und Wanne-Eickel (09.30Uhr) bis zum 10. Juni
angemeldet werden!

Die WGW empfängt Euch gerne bereits ab Samstag, 25. Sept. (inkl.
Übernachtung, wer möchte), um das Abpaddeln einzuläuten und mit allem Zipp
und Zapp. Mit Kaffee und Kuchentheke, Bierstand und Grillpavillon. Der
Samstag bietet sich auch an, um die Fahrzeuge nach Oberhausen / Sterkrade
umzusetzen.

Am Sonntagnachmittag und nach der Teilnahme an der Schiffsparade
KulturKanal, am 26. September auf dem Rhein-Herne-Kanal, shuttlen wir wieder
zurück zur WGW und treffen uns zum Klönen, Essen & Trinken. Alle Register
werden gezogen: Kaffee & Kuchen, sowie Grillgut, Pommes und Salate.

Endlich mal wieder in Gemeinschaft etwas feiern. Inwieweit die Corona-Regeln
dann zu beachten sind werden wir sehen.

Auf jeden Fall werden wir viel Spaß haben!

Um die Anzahl der Paddler für die Sonderschleusungen zu beantragen,
benötigen wir Eure zeitnahe Antwort!

Meldet Euch unter:

wandersport@kanu-nrw-bezirk3.de

oder socialmedia@wgwkanu.de

oder meldet Euch bei Frank Tappert: 0175/9635565 (auch WhatsApp)

# (24.5.21) Brückenarbeiten an der Ruhr in Bochum-Dahlhausen

Die Stadt Bochum plant Brückenarbeiten an der Pontonbrücke in Bochum-Dahlhausen. Dort werden unter der Brücke neue Kabel verlegt, deshalb ist es notwendig ein Hängegerüst zu installieren.

Der Aufbau des Gerüsts beginnt am 25.5.2021, das Gerüst wird ca. 3 Wochen installiert sein. Durch das Gerüst wird sich die Durchfahrtshöhe unter der Brücke erheblich verringern.

Der äußerst linke Teil in Fahrtrichtung flussabwärts wird nicht eingerüstet und ist weiterhin ohne Einschränkung zu durchfahren.

Im Anschluss an diese Arbeiten wird nach Abbau des Gerüstes auch der linke Teil der Brücke  eingerüstet. Dann sind der rechte und mittlere Teil wieder befahrbar. (email Kanu NRW)

# (16.5.21) Eine neue interessante Aktion des Kanu-Verbandes NRW:

Freizeit-Sport-Challenge

Details findet Ihr hier:

https://www.kanu-nrw.de/content/index.php/2012-01-01-17-29-19/2012-01-01-17-35-19/aktuelles/2070-freizeitsport-challenge

# (8.5.21) Hinweis des Bezirks-Wanderwarts: Auf der Lippe unterhalb des Hervester Schwalls liegt ein Baum quer. Bitte Vorsicht.

# (5.5.21) Die Wandersportschulung am 12.6. findet leider nicht statt. Absage durch Bezirk.

# (19.4.21) Die geplante Frühlingsfahrt des Kanu-NRW Bezirk III (1.+2. Mai) ist leider aufgrund der allgemeinen Situation abgesagt.

# (14.4.21) Info des Kanu-Verbandes: Aktuell ist für das Wanderfahrerabzeichen Bronze keine Gemeinschaftsfahrt nötig. Für alle andern Abzeichen bleibt alles beim Alten.

# (29.3.21) Die Kanu-NRW-Ralley fällt in diesem Jahr aus. Absage des Verbandes vom 29.3.21.